Laden...
Die Stiftung 2017-11-13T17:16:15+00:00

Stiftungsporträt

Die Stiftung wurde im Jahr 2002 von Gisela Sick, der Witwe von Dr.-Ing. e. h. Erwin Sick, dem Gründer der SICK AG, ins Leben gerufen. Zeit ihres Lebens widmet sich die Stifterin einer umfassenden Bildung von jungen Menschen, die weit über die Vermittlung von Fachwissen hinausgeht. So liegt ihr die persönlichkeitsstärkende, kulturelle und musikalische Bildung besonders am Herzen.

Entsprechend weit gefasst ist demnach auch das Förderspektrum der Stiftung, das die Bereiche Jugend und Erziehung, Bildung, Berufsbildung sowie Wissenschaft und Forschung umfasst. In Anerkennung des Lebenswerkes ihres verstorbenen Mannes richtet Gisela Sick bei ihren Stiftungsaktivitäten einen besonderen Schwerpunkt auf die Naturwissenschaften und Technik. Aufgrund der regionalen Verwurzelung des Familienunternehmens SICK engagiert sich die Stiftung insbesondere in Waldkirch und im Regierungsbezirk Freiburg.
Hinzukommen ausgewählte überregionale Projekte.

Die Unterstützung reicht von der finanziellen und materiellen Förderung von Kindergärten und Schulen über die Bezuschussung von wissenschaftlichen Arbeiten und Projekten an Universitäten und Hochschulen, die Unterstützung von Schülerinnen und Schülern, Auszubildenden und Studierenden bis hin zur Unterstützung von Aus- und Weiterbildungsinstituten sowie Initiativen und Projekten.

Die Stifterin

Gisela Sick – Stifterin aus Überzeugung

Gisela Sick hat ihren Mann Dr.-Ing. e. h. Erwin Sick beim Aufbau des Unternehmens SICK mit Sitz in Waldkirch bei Freiburg unterstützt und sich dabei für die Aus- und Weiterbildung sowie für das Wohl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingesetzt. Als der Firmengründer im Jahr 1988 verstarb, hatte sie den Mut, als Hauptgesellschafterin das Unternehmen mit Unterstützung von Belegschaft und Geschäftsführung weiterzuführen. Mit Entschlossenheit und Weitblick hat die Unternehmerin, Jahrgang 1922, viele entscheidende Weichenstellungen für SICK möglich gemacht.

Anlässlich ihres 80. Geburtstages gründete Gisela Sick im Jahr 2002 die Gisela und Erwin Sick Stiftung, um ihr lebenslanges Engagement für Bildung auf vielfältige Weise über die Grenzen von SICK hinaus fortzusetzen. Besonderen Wert legt Gisela Sick hierbei auf eine umfassende Bildung, die auch die persönlichkeits-
entwickelnde und musikalische Bildung umfasst.

Zahlreiche Auszeichnungen würdigen das Engagement von Gisela Sick für die SICK AG sowie für die Bildung und Förderung des Nachwuchses:

2002 Medaille für besondere Verdienste um die Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg
2009 Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg
2011 Ehrenbürgerin der Stadt Waldkirch
2012 Bundesverdienstkreuz

Erwin Sick – Erfinder aus Leidenschaft

„Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.“ – diese Worte von Johann Wolfgang von Goethe wurden zum Lebensmotto von Dr.-Ing. e. h. Erwin Sick (1909 – 1988).
Im Jahr 1946 legte er mit der Gründung eines Ingenieurbüros in einer Baracke in Vaterstetten bei München den Grundstein für die SICK AG. Seine Idee war es, Optik und Elektronik für friedliche Zwecke zum Nutzen der Menschen zu kombinieren. Er wurde zu einem Pionier auf dem Gebiet der Opto-Elektronik. Als „Erfinder aus Leidenschaft“, wie er sich selbst bezeichnete, wollte er „Geräte mit Pfiff“ entwickeln, die „mehr als andere können“. Dabei stellte er die Technik stets in den Dienst der Menschen. So brachten seine Innovationen die entlastende industrielle Automatisierung, sorgten für eine humanere Gestaltung von Arbeitsplätzen und den Schutz der Umwelt.

Aus dem gesunden Mittelbetrieb mit 80 bis 100 ausgesuchten Kräften, den Dr.-Ing. e. h. Erwin Sick mit seiner Ehefrau einst aufbauen wollte, ist heute die SICK AG geworden. Der weltweite Technologie- und Marktführer von Sensoren und Sensorlösungen für industrielle Anwendungen zählt mit mehr als 8.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von knapp 1,4 Mrd. Euro im Jahr 2016 zu den Global Playern. Dem Willen des Firmengründers folgend, entwickelt und vertreibt die SICK AG ausschließlich Technologie für nichtmilitärische Zwecke.

Mehr Infos zur SICK AG

Gremien

Über SICK

SICK ist einer der weltweit führenden Hersteller von Sensoren und Sensorlösungen für industrielle Anwendungen. Das 1946 von Dr.-Ing. e. h. Erwin Sick gegründete Unternehmen mit Stammsitz in Waldkirch im Breisgau nahe Freiburg zählt zu den Technologie- und Marktführern und ist mit mehr als 50 Tochtergesellschaften und Beteiligungen sowie zahlreichen Vertretungen rund um den Globus präsent. Gemäß seinem Markenclaim „Sensor Intelligence.“ konzentriert sich der SICK-Konzern darauf, mit High-Tech Sensorlösungen seinen Kunden aus diversen Zielbranchen einen Mehrwert zu verschaffen. Diese Lösungen bietet SICK in Form von Komponenten, Systemen inklusive Software oder individuelle Dienstleistungen weltweit an. Dabei unterstützt der SICK-Konzern sowohl die Fabrikautomation als auch die Logistik- und Prozessautomation. Der Bereich Fabrikautomation repräsentiert die Automobilindustrie, Konsumgüter, Elektronik- und Solarindustrie sowie die Antriebstechnik. Im Geschäftsfeld der Logistikautomation wird die gesamte Logistikkette gestaltet und optimiert, indem Materialflüsse automatisiert oder Sortier-, Kommissionier- und Lagerprozesse effizienter, schneller und zuverlässiger ausgerichtet werden. Das Geschäftsfeld Prozessautomation liefert Sensoren sowie maßgeschneiderte Systemlösungen und Dienstleistungen für die Analysen- und Prozessmesstechnik.