Mathe-Tüftler*innen ausgezeichnet

Der erste regionale Wettbewerb von „Mathe im Advent“ war dank der Unterstützung der Gisela und Erwin Sick Stiftung ein voller Erfolg. Mehr als 160 Schüler*innen und Lehrkräfte aus Südbaden wurden am Freitag, 23. Februar 2018, im Rahmen einer unterhaltsamen Preisverleihung im Gisela Sick Bildungshaus in Waldkirch ausgezeichnet.

Der digitale Mathe-Adventskalender „Mathe im Advent 2017“ begeisterte bundesweit mehr als 132.000 Schüler*innen. Im Regierungsbezirk Freiburg gingen an 109 Schulen insgesamt 398 Klassen mit 4.747 Tüftler*innen ins Rennen – damit nahmen vier Mal so viele Klassen wie im Vorjahr teil. Zu dieser südbadischen Rekordbeteiligung beigetragen hat die Gisela und Erwin Sick Stiftung mit Sitz in Freiburg, die das bundesweite Projekt bereits seit 2015 unterstützt. Im vergangenen Jahr übernahm sie erstmals zusätzlich die Teilnahmegebühr für alle Schulen im Regierungsbezirk Freiburg. So konnten neben den Einzelspieler*innen auch alle Klassen aller Schulformen beim Mathe-Adventskalender für die Klassenstufen 4-6 und 7-9 in den Postleitzahlregionen 77x, 78x, 79x kostenlos mitspielen. Unter dem Motto „Mathe ist mehr als Rechnen“ stand vom 1. bis 24. Dezember 2017 täglich eine spannende Aufgabe bereit, welche die mathematische Kreativität der Teilnehmer*innen fördern und herausfordern sollte.

Unterhaltsame Preisverleihung

Im regionalen Wettbewerb in Südbaden haben sich von den 109 teilnehmenden Schulen 26 Schulen erfolgreich geschlagen und in den unterschiedlichsten Preiskategorien gewonnen. Zur Auszeichnung luden die Gisela und Erwin Sick Stiftung gemeinsam mit der Mathe im Leben gemeinnützige GmbH, die „Mathe im Advent“ ausrichtet, in das Gisela Sick Bildungshaus in Waldkirch ein. Mehr als 160 Schüler*innen und Lehrkräfte aus den Regionen Südlicher Oberrhein, Schwarzwald-Baar und Hochrhein-Bodensee wurden im Rahmen einer unterhaltsamen Preisverleihung geehrt. Gisela Sick, die Vorsitzende des Stiftungsrats, begrüßte die Gäste persönlich. Franz Bausch, Geschäftsführer der Sick Stiftungs GmbH, zeigte sich erfreut darüber, dass die Stiftung mit ihrer Förderung so viele Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme an „Mathe im Advent“ motivieren konnte. Damit erfülle das Projekt ein großes Anliegen von Gisela Sick, nämlich jungen Menschen eine gute Schulausbildung zu ermöglichen und zugleich auch ihr Interesse für die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu wecken.

Mit dieser Zielsetzung wird ab der Jahresmitte auch das von der Stiftung geförderte Schülerforschungszentrum Region Freiburg im benachbarten Georg-Scholz-Haus an den Start gehen, berichtete Benno Bohn im Vorstand des Trägervereins und Konzernausbildungsleiter der SICK AG. Durch die Preisverleihung führten Stephanie Schiemann und Robert Wöstenfeld. Die beiden Organisatoren von „Mathe im Advent“ waren eigens aus Berlin angereist. Gemeinsam mit Renate Sick-Glaser, Vorsitzende des Vorstands der Gisela und Erwin Sick Stiftung, und Professor Jürgen Werner, Mitglied des Stiftungsrats, überreichten sie den Gewinnerinnen und Gewinnern Urkunden und attraktive Preise aus der Verlags- und Spiele-Branche unter anderem Mathematikkoffer, Geobretter, Mathe-Bücher und -Kalender sowie weitere Mathe-Tüfteleien. Zur Abwechslung wurde auch auf der Bühne bei „Wer wird Mathe-Millionär“ kräftig weiter geknobelt. Anna Wachenfels und Paolo Brenzinger von der Städtischen Musikschule Waldkirch sorgten für eine gelungene musikalische Begrüßung der Gäste.

Professor Dr. Frank Loose vom Präsidium der Deutschen Mathematiker-Vereinigung reiste extra aus Tübingen an, um lobende Worte für alle Beteiligten auszusprechen: „Die spielerischen Aufgaben von „Mathe im Advent“ eignen sich fantastisch, um junge Menschen für die Mathematik zu begeistern. Sie zeigen Anwendungen der Mathematik und stellen so den Bezug des Faches zum Alltag her. Außerdem machen sie einfach Spaß!“

Die besten Schulen und Klassen

Siegerliste nach Preisen sortiert hier downloaden: Mathe im Advent – Siegerliste nach Preisen
Siegerliste nach Regionen sortiert hier downloaden: Mathe im Advent – Siegerliste nach Regionen

Über Mathe im Advent

Der digitale Mathe-Adventskalender „Mathe im Advent“ wird von der Mathe im Leben gemeinnützigen GmbH in Kooperation mit der Deutschen Mathematiker-Vereinigung ausgerichtet. Mit jährlich mehr als 130.000 Schülerinnen und Schülern ist er einer der größten Mathematikwettbewerbe in Deutschland. Er ist für alle Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelstufe (Klassenstufen 4-6 und 7-9) konzipiert – auch für diejenigen, die Mathematik (noch) nicht zu ihren Lieblingsfächern zählen. Sie können allein im „Einzelspiel“ und auch gemeinsam mit der Klasse im „Klassenspiel“ teilnehmen. Die Aufgaben sind kleine Geschichten. Sie spielen im Wichteldorf am Nordpol, welches von Jahr zu Jahr wächst und den Kindern so Anknüpfungspunkte sowie Neuentdeckungen bietet. „Mathe im Advent“ fördert mathematisches Entdecken, logisches Denken und kreatives Problemlösen, wobei der Spaß im Vordergrund steht. Ausführliche Lösungen und der „Blick über den Tellerrand“ erklären am nächsten Tag, was warum richtig war und wofür man diese Anwendungen im Leben braucht.

„Mathe im Advent“ steht unter der Schirmherrschaft der amtierenden Bundes-bildungsminsterin Prof. Dr. Johanna Wanka.

Presseinformation hier downloaden: Mathe im Advent – Presseinformation

Zum Download der Fotos gewünschtes Bild anklicken. Rechtsklick ins Bild und „Bild speichern unter …“

2018-02-28T15:08:30+00:00 Februar 22nd, 2018|Allgemein, MINT|