Gisela und Erwin Stiftung vergibt erstmals Wissenschaftspreise am KCIST

Die Gisela und Erwin Sick Stiftung hat in diesem Jahr erstmals in Kooperation mit der KIT-Stiftung am KIT-Zentrum Information · Systeme · Technologien (KCIST) Wissenschaftspreise verliehen. Mit der Auszeichnung würdigt die Stiftung das hervorragende Engagement junger Menschen in Wissenschaft und Forschung. Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Preis wird für die beste Abschlussarbeit (3.000 Euro) und die beste Dissertation (7.000 Euro) vergeben. Zum Auftakt der Zusammenarbeit der Stiftung mit dem KCIST wurde der Preis für die Jahre 2017 und 2018 ausgelobt. Ausgezeichnet wurden sowohl grundlagenorientierte als auch anwendungsorientierte Arbeiten, die dem KCIST-Forschungsbereich zugeordnet werden können.

Die feierliche Preisverleihung, die ganz im Zeichen des 50-jährigen Jubiläums der KIT-Fakultät für Informatik stand, fand im Rahmen des Abschlusses des Akademischen Jahres 2018/2019 im Audimax auf dem KIT-Campus statt. Renate Sick-Glaser, die Vorsitzende des Vorstands der Gisela und Erwin Sick Stiftung, überreichte den strahlenden Preisträgern die Urkunden und gratulierte gemeinsam mit Stiftungsrat Wolfgang Bay zu den herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten. Wolfgang Bay hob in seinem Grußwort das eindrucksvolle generationenübergreifende Engagement der Unternehmerfamilie Sick für die Aus- und Weiterbildung von jungen Menschen hervor.

Den Preis für die beste Abschlussarbeit 2017 erhielt Matthias Grundmann, die den Titel „Analysis and Evaluation of Analysis Methods for Topology Inference in the Bitcoin Peer-to-Peer Network“ trug. In seiner Masterarbeit setzte er sich mit der IT-Sicherheit von Bitcoin auseinander und es gelang ihm, eine Methode experimentell zu beweisen, die die genaue Erkennung der Topologie in Bitcoin-Netzen ermöglicht.

Die Masterarbeit von Jonas Sauer mit dem Titel „Faster Public Transit Routing with Unrestricted Walking“ bekam den Preis für die beste Abschlussarbeit 2018. In seiner Arbeit entwickelte er ein innovatives und effizientes Fahrplanauskunftsverfahren, das sich auf beliebige fahrplanunabhängige Transportmittel übertragen lässt und stellte somit einen Durchbruch in der Algorithmenentwicklung für die multimodale Routenplanung dar.

Den Preis für die beste Dissertation erhielten Dr. rer. nat. Max Kramer (2017) und Dr.-Ing. Florian Pfaff (2018). Die Dissertation von Herrn Dr. Kramer, mit dem Titel „Specification Languages for Preserving Consistency between Models of Different Languages“, befasst sich mit der Entwicklung komplexer informationstechnischer Systeme, die häufig die Nutzung mehrerer Programmier- und Modellierungssprachen verlangt. Dies führt oft zu Inkonsistenzen und damit zu fehlerhaften Entwürfen und Implementierungen. Herrn Dr. Kramer gelang es, eine herausragende formelle Lösung zur effizienten Konsistenzhaltung zu entwickeln, die zudem weitreichende Möglichkeiten für den Einsatz der Methode in alltäglichen Systemen aufweist.

Die ausgezeichnete Dissertation von Dr. Pfaff trägt den Titel „Multitarget Tracking Using Orientation Estimation for Optical Belt Sorting“. Er entwickelte in seiner Arbeit ein neuartiges Verfahren zum Tracking von mehreren Objekten auf Schüttgutbändern, um die Sortierung der Teilchen in Bandsortieranlagen effizienter zu gestalten. Diese Arbeit verbindet somit wissenschaftliche Exzellenz mit aufschlussreichen und praktisch anwendbaren Forschungsergebnissen, die sich auch in weiteren Anwendungen der Informationsverarbeitung, der Robotik sowie in anderen Wissenschaften wie der Geodäsie und Biologie einsetzen lassen.

GES-sick-stiftung-preisverleihung-kit

v. l. n. r.:

Renate Sick-Glaser, Vorsitzende des Vorstands der Gisela und Erwin Sick Stiftung, die Preisträger der Wissenschaftspreise 2017 und 2018: Matthias Grundmann, Dr. Florian Pfaff, Jonas Sauer und Prof. Ralf Reussner, der als Doktorvater die Urkunde für Dr. Max Kramer entgegennahm, sowie Wolfgang Bay, Stiftungsrat der Gisela und Erwin Sick Stiftung.

Bild: Andreas Drollinger/KIT

2019-06-28T12:26:20+01:00Juni 26th, 2019|Allgemein|

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Sick Stiftungs GmbH Erlenweg 8 79183 Waldkirch

Vertreten durch:

Sick Stiftungs GmbH

Kontakt:

Telefon: 49 7681 492 62 80
Telefax: + 49 7681 492 62 82
E-Mail: info@sick-stiftungs.gmbh

Registereintrag:

Eintragung im Handelsregister. Registergericht: Registernummer: HRB 280483 Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz: DE XXXXXXX Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.   Quelle: eRecht24